Mischna Tora Talmud

Mischna Tora Talmud

Bawa Metzia 5.2 Zins und Raten

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Wenn jemand seinem Nächsten leiht, so darf er in dessen Hof nicht umsonst wohnen, ebenso darf er nicht zu einem niedrigeren Preis von ihm mieten, weil dies Zins wäre. Man darf den Mietpreis erhöhen, man darf aber nicht den Kaufpreis erhöhen. Wie ist das zu verstehen? Vermietet er ihm seinen Hof und sagt zu ihm: „Wenn du mir jetzt das Mietgeld gibst, so sei er dein für zehn Sela jährlich; zahlst du mir aber monatlich, so musst du mir jeden Monat einen Sela geben” — dies ist erlaubt. Verkauft er ihm aber sein Feld und sagt zu ihm: „Wenn du mir jetzt bezahlst, so sei es dein für tausend Sus; wenn du aber erst zur Dreschzeit zahlst, so gebe ich es dir für nur zwölf Minen” — dies ist verboten.


Kommentare


Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.

Über diesen Podcast

Jüdische Werke auf Deutsch, gelesen und erläutert.

von und mit Igor Itkin

Abonnieren

Follow us